Wattwanderung auf Langeoog

Nordsee Wattwanderung

Eine Wattwanderung ist ein großartiges Urlaubserlebnis für große und kleine Familien und Natur-Interessierte. Das Wattenmeer steht unter Naturschutz, denn es ist Lebensraum für eine vielfältige Fauna und Flora. Seit 2009 ist der Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“ als einzigartiges Naturphänomen UNESCO-Weltnaturerbe.

Im Langeooger Watt leben viele Tiere eingegraben im Sand. Manche nur, um die Ebbe zu überdauern, wie z. B. die Strandkrabbe. Andere ständig, wie zum Beispiel die Herzmuschel oder der Wattwurm. Zu sehen sind auch Vögel und mit etwas Glück sind sogar Seehunde zu sehen.

Das Watt sind die Flächen im Meer, die bei Ebbe trocken fallen. Der Begriff Watt entstammt dem altfriesischen Wort wad und bedeutet „seicht, untief“.


Qualle

Gefahren beim Aufenthalt im Watt

Gehen Sie nie allein, eine Wattwanderung sollte nur in Begleitung eines Wattführers stattfinden. Der Langeooger Wattführer Peter Wettstein und seine Frau Fiona Wettstein - www.wattfuehrer-Langeoog.de - kennen die veränderlichen Gezeiten und den Verlauf der Priele und organisieren regelmäßig geführte Wattwanderung.

Nebel oder Dunkelheit

Eine besondere Gefahr vor allem außerhalb des Hochsommers bildet Seenebel, der plötzlich auftreten und die Orientierung schwierig bis unmöglich machen kann.

Muschelfelder

Muscheln können zu Verletzungen der Füße führen, daher gehört geeignetes Schuhwerk zu manchen der Wattwanderungen dazu (Wattführer vorher fragen).


Krebs1

Gewitter

Bei einem drohenden Gewitter muss das Wattgebiet schnellstmöglich verlassen werden, da die Wattwandernden dort die höchsten Punkte darstellen, was Blitze anzieht.

Schlick- und Baggerlöcher, Priele

Schlickwatt sind besonders schlammige Bereiche im Watt. Man kann darin bis zu den Knien einsinken, in manchen Fällen sogar bis zur Hüfte. Eine Befreiung daraus ist nicht einfach.
Bei Flut werden zuerst die Priele geflutet und der Rückweg dadurch abgeschnitten. Schwimmen in Prielen ist aufgrund des großen Sogs bei Flut und Ebbe gefährlich. In Prielen herrscht starke Strömung, auch geübte Schwimmer sollten nicht versuchen, einen Priel zu durchschwimmen.

Sonnenbrand

Bei Sonne wird diese im Watt vom nassen Boden reflektiert und führt so schneller zu einem Sonnenbrand. Cremen Sie sich daher entsprechend ihrem Hauttyp und der Wanderzeit ein.


Abendliche Wattwanderung mit Peter Wettstein

„Naturerlebnis Watt“ mit Peter und Fiona Wettstein – Wattwurm garantiert!

Alle diese Gefahren sind real, aber mit einem Langeooger Wattführer sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben die Erfahrung und die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsausrüstung dabei. Es gibt viel zu entdecken und zu sehen im Watt. Schließen Sie sich den staatlich geprüften Wattführern Peter und Fiona Wettstein an und erleben Sie diesen besonderen Lebensraum in der sicheren Gruppe und lernen Sie ganz hautnah die Tiere und Pflanzen des Wattmeeres kennen.

Für Familien mit Kindern ab 3 Jahren empfehlen wir die Wattführung „Watt für Alle“ und „Watt für Einsteiger“. Für Erwachsene eignen sich ganz besonders die längeren „Abendlichen Wattwanderungen“ mit einer Dauer von 2,5 bis 3 Stunden. Nach den Wattwanderungen gibt es an der Wasserstelle die Gelegenheit schon mal den gröbsten Schlick von den Füßen und Beinen zu waschen.

Wählen Sie aus der Vielzahl der verschiedenen Angebote, die für Sie passende Wattführung aus. Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender. Karten erhalten Sie im Vorkauf an der Information im Rathaus Langeoog oder in der Inselinfo in der Barkhausenstraße oder zu Beginn der Wanderung am Treffpunkt Deichschart/Willrath-Dreesen-Straße. Für Schulklassen und private Kleingruppen werden auch Sonderführungen nach Voranmeldung angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Langeoog-Touristik — Wattführungen, Inselführungen, Dorfführungen
Peter Wettstein
Tel.: 04972 912277
www.wattfuehrer-Langeoog.de