Das Osterhook auf Langeoog

Osterhook - Schautafel Am Ostende der Insel Langeoog bildet das Osterhook mit seinen flachen Salzwiesen die äußerste Spitze. Sein Name ist Programm, im Plattdeutschen steht „Oster“ für Osten und „Hook“ für Spitze, Winkel oder Höhe.

Vom Ortszentrum bis zum Osterhook ist es eine etwa 10 km lange Wanderung oder ein gemütlicher Ausflug mit dem Rad.
Ideal für einen Tagesausflug!
Die ehemalige Meierei bietet sich dabei für einen Zwischenstopp auf dem Weg an. Das Ausflugslokal ist besonders für seine selbstgemachte Dickmilch bekannt, die man auf der Sonnenterrasse mit Blick auf das Wattenmeer genießen kann.


Der Naturlehrpfad Osterhook führt zu einer Beobachtungsplattform mit Infohäuschen, von der aus man bis zur Nachbarinsel Spiekeroog sehen kann. Für alle die kein eigenes Fernglas mitgebracht haben, gibt es ein festinstalliertes Fernrohr zur Seehund- und Vogelbeobachtung.

Osterhook  Strand
Mit etwas Glück kann man dann in den Sommermonaten von der Beobachtungsplattform aus Seehunde und sogar Kegelrobben am besten in der Stunde vor oder nach dem Hochwasserstand auf den Seehundbänken beobachten.
Die Seehunde sammeln sich zu dieser Zeit auf den Sandbänken im Wattenmeer, um Junge zu gebären und ca. 4 bis 6 Wochen zu säugen. In der Regel haben Seehundpaare nur ein Junges, das bei der Geburt um die 85 cm lang und ungefähr 10 kg schwer ist. Seehunde sind sehr scheu und gehen schon bei der kleinsten Störung ins Wasser.